Wie wir arbeiten...

Unsere Einrichtung arbeitet nach dem offenen Kindergartenkonzept.

Dies bedeutet, dass die Kinder keine feste Gruppenzugehörigkeit haben. Sie werden in den Kindergarten gebracht, hängen ihre Jacke auf und können sich dann ihre Spielbereiche aussuchen.

Somit bewegen sich die Kinder frei im Haus. Neue Kinder werden zu Beginn von einer Bezugserzieherin angenommen und begleitet, um sich langsam im Haus zurecht zu finden.

Wir haben in unsere Arbeit sowohl die jahrgangsorientierten-, als auch die altersgemischten Aspekte miteinbezogen.
Immer wieder kommen die Kinder in festen Gruppen zusammen (Essensgruppen, Projekte, Aktivtage usw.), die jedoch ständig variieren.
So haben wir den Aspekt der offenen Arbeit (z.B. Förderung der Selbstständigkeit und des Selbstwertgefühls) mit den Vorteilen der Gruppenarbeit (Vorbild für kleinere Kinder sein, sich an größeren Kindern orientieren, ein Gemeinschaftsgefühl entwickeln...) verbunden.

Unser Wochenablauf ist eine bunte Mischung aus Freispiel und Angeboten.
Die Woche wird durch verschiedene Punkte strukturiert:

Jahrgangsorientierte Projekte:

Alle Kinder eines Jahrgangs (z.B.2008, 2009) sind automatisch in einer Projektgruppe.
So kann der Inhalt des Projektes viel gezielter auf das Alter abgestimmt werden und ermöglicht somit maximale Förderungsmöglichkeiten.

Freispiel

Hier steht das Spiel in den Bereichen im Mittelpunkt.
Die Kinder können sich frei im Haus bewegen und entscheiden, wo sie spielen möchten. Unsere U3 (Kinder unter 3 Jahren) werden hier immer von einer Erzieherin begleitet.
Je nach Interesse der Kinder (oft auch unter Einbezug des aktuellen Themas im Kindergarten) werden nun Angebote in den Bereichen gemacht.

Aktivtage

Hier gibt es Angebote, an denen die Kinder in fest eingeteilten Gruppen teilnehmen.
Dies Gruppen können nach Entwicklungsbedarf des Kindes rotieren.
Die Themen werden nach Interesse und Bedarf der Kinder ausgewählt – möglich wäre:
- Zirkus/ Tanz
- Turnen an Geräten
- Theater

- Fußball

- Wald etc.

 

"die Flurparty":

Regelmäßig treffen wir uns in einem großen Singkreis. Hier werden verschiedene Lieder gesungen und Kreisspiele gespielt, die in regelmäßigen Abständen immer wiederholt werden. Dies hat das Ziel spielerisch die Sprache, das Rhythmusgefühl, soziale Faktoren, Bewegungsabläufe u.v.m. zu fördern.

 


Zu den Bereichen